badewetter.at

Tauchreisen

Von einem Tauchurlaub auf den Malediven träumt praktisch jeder Taucher: Wer noch nie dort war, möchte endlich seine erste maledivische Tauchsafari erleben, während erfahrene Maledivenurlauber bereits beim Heimkommen wieder von der tropischen Unterwasserlandschaft schwärmen und es kaum erwarten können, zur nächsten Tauchreise in den Malediven aufzubrechen.

Und wirklich sind die rund 1.200 Inseln eine der Regionen der Erde, die für Tauchsportler und Schnorchler zu den schönsten Plätzen zählen. Zwischen blendend weißen Sandstränden und korallenroten Riffen entfalten sich submarine Landschaften, in denen es von exotischen Riff-Fischen, Seesternen, Haien oder Rochen oder nur so wimmelt. Bei den Tauchgänge in den Kanälen begleiten die Taucher mikroskopisch kleiner Krill und Plankton, aber auch der größte aller Fische, der von eben diesem Plankton lebende Walhai.

In der Tauchsaison ab Dezember bis etwa Juni gibt es kaum Niederschläge, die das Meer aufwirbeln würden. Das Wasser ist daher glasklar und bietet Sichtweiten bis zu 45 Metern. Bei angenehmen Temperaturen von über 25 Grad und endlosen Sonnentagen ist die Nordostmonsun-Saison die beste Jahreszeit für den Tauchurlaub.

Zwei Möglichkeiten der Unterkunft findet man auf den Malediven: Entweder bucht man ein Gästezimmer in einem Hotelresort auf einer Touristeninsel oder einen Platz in einer Kabine auf einem Safariboot. Als Gast eines Hotelresorts ist man meist an das Riff vor dem Hotel gebunden, während die Passagiere auf einem Tauchsafariboot von Tauchrevier zu Tauchrevier fahren.

So kann etwa der Captain des Safariboots Nautilus One, einem der renommiertesten Tauchboote der Malediven, einen Tauchgang zu einem Schwarm von Mantarochen garantieren. Mit dem Dhoni, dem Beiboot der Nautilus One, erreichen die Taucher jeden Ort im Maledivenarchipel, den eine Gruppe dieser Knorpelfische als Futterplatz wählt.

Die maledivische Regierung trennt strikt zwischen den Lebensbereichen der eigenen Bevölkerung und den Inseln, die für Touristen geöffnet werden. Gäste der Nautilus One erhalten die offizielle Erlaubnis zu einem Besuch auf einer Insel, die nur von Einheimischen bewohnt wird, und haben dort die Möglichkeit, das Leben der Malediver abseits der touristischen Klischees kennen zu lernen. Ein weiterer Fixpunkt im Programm der Tauchreisen ist ein üppiges Barbecue am Strand einer unbewohnten Insel, das die Crew des Safariboots für die Passagiere veranstaltet. Wer Glück beim Angeln hatte, kann seine Beute dort frisch vom Schiffskoch zubereiten lassen.